Der FC Augsburg investiert mit dem Neubau des Nachwuchs-Leistungszentrums in die Zukunft des Vereins und hat hierzu einen neuen Partner gewonnen: Die Stadtwerke Augsburg Energie GmbH (swa) haben mit dem Nachwuchs des FCA eine Betreiber-Vereinbarung für die Energieversorgung des Neubaus geschlossen.

Für die umfassende und insbesondere auch effiziente Energieversorgung der neuen Räumlichkeiten an der Sportanlage Nord installieren und betreiben die swa dort eine Energieerzeugungsanlage. Diese besteht aus einem Gasbrennwertgerät, das zur Spitzenlastabdeckung eingesetzt wird, sowie aus einem Blockheizkraftwerk (7,5 kW elektrische und 22,9 kW thermische Leistung) und einer Brennstoffzelle (1,5 kW elektrische und 0,6 kW thermische Leistung) zur Wärme- und Energieerzeugung. Gesteuert werden die eingesetzten Stromerzeuger über ein virtuelles Kraftwerk aus der Zentrale der Stadtwerke Augsburg Energie GmbH.

Der vor Ort durch das Blockheizkraftwerk und die Brennstoffzelle – in Augsburg gibt es nur ein weiteres Brennstoffzellenheizgerät – erzeugte Strom wird größtenteils im Gebäude zur Energieversorgung genutzt. Über den Verkauf von überschüssiger Energie werden die beiden Energieerzeuger refinanziert.

Durch den Einbau modernster Technologie wird das Nachwuchsleistungszentrum umweltschonend und besonders sparsam mit Energie versorgt werden. Dabei wird an die umweltbewusste Philosophie angeknüpft, die bereits beim Bau der SGL arena einen Schwerpunkt darstellte. Im Zuge der Betreibervereinbarung treten die Nachwuchsspieler zukünftig außerdem als Energie-Botschafter auf, um das ökologische Bewusstsein des NLZ in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

fca Mannschaft mit swa FührungAnton Asam, Betriebsdirektor Stadtwerke Augsburg Energie GmbH, freut sich über den gemeinsamen Weg mit dem FCA: „Die swa unterstützen mit diesem Projekt nachhaltig die Energieeffizienz von Anlagen und den Nachwuchs des FCA. Wir sind die Profis für effiziente Energieanlagen und der FCA-Nachwuchs ist Profi im Fußball.“

Alexander Schlittmeier, Marketingleiter der swa, freut sich auf die Zusammenarbeit und vor allem über die Partnerschaft mit dem FCA Nachwuchs. „Die Nachwuchsförderung unterstreicht die nachhaltige Haltung der Stadtwerke. Getreu dem Motto Von hier. Für uns. … und für morgen“.

Auch Gerhard Wiedemann, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des FC Augsburg, äußert sich ebenfalls positiv über die geschlossene Betreibervereinbarung: „Wir sind froh, in diesem Bereich mit den swa einen verlässlichen Partner gefunden zu haben, der die positive Entwicklung des Nachwuchsleistungszentrums durch die Energieversorgung weiter vorantreibt.“

Keine Kommentare bislang

Kommentar hinterlassen